Sand und Blut

Matthias Krepp/Angelika Spangel (R), AUT 2017, 90 min, arabische OmU

 

Auf Nachrichtenseiten, Videoplattformen und in Social-Media-Timelines sind sie allgegenwärtig: bewegte Bilder von den aktuellen Kriegen und Konflikten weltweit. So können sich westliche Zuschauer*innen durch „authentische“ Aufnahmen aus den Krisengebieten klicken, während Geflüchtete sich die physische Zerstörung ihrer Heimat in der Endlosschleife auf YouTube ansehen können. Angelika Spangel und Matthias Krepp kombinieren diese Bilder – aufgezeichnet von Aktivist*innen, Kämpfer*innen und Zivilisten – mit persönlichen Interviews von Menschen, die aus dem Irak und Syrien nach Österreich geflüchtet sind, und setzten sie so in den Kontext der individuellen Schicksale. Derart nähert sich »Sand und Blut« den komplexen Entwicklungen der aktuellen Konflikte, ohne einen unmöglichen Anspruch auf Vollständigkeit. Und demonstriert gleichzeitig gekonnt, was wir immer wieder gerne im Unterbewussten versenken: dass auch große Konflikte sich aus kleinen Situationen und Einzelschicksalen zusammensetzen.

B-MOVIE

DO 12.04.

19:00 Uhr

GÄSTE: MATTHIAS KREPP, ANGELIKA SPANGEL

HAMBURG-PREMIERE