Wo Feuer ist, ist auch Rauch

Volker Köster (R)
D 2016, 29 min, dt./franz. OmU

18. Mai 2015: Der Brandanschlag auf ein Polizeiauto in Paris ist die Topmeldung des Tages. Im Zuge der anhaltenden Proteste gegen die geplante Arbeitsmarktreform kam es zu Ausschreitungen. Während auf dem Place de la République rund tausend Ordnungshüter*innen ein härteres Vorgehen gegen gewaltbereite Demonstrant*innen fordern (eine angemeldete Gegendemonstration wurde nicht genehmigt), zünden vermeintliche Randalier*innen unweit der Veranstaltung einen Streifenwagen an und attackieren einen Insassen. Ein verbreitetes Handyvideo wird tagelang in den französischen Nachrichten gezeigt und analysiert. „Das nennt man versuchten Mord, das ist barbarisch. Die Bilder sprechen für sich“, so ein Sprecher der Polizei. Doch was ist wirklich passiert? Wurde hier mit geschickten Schnitten etwas vertuscht? Volker Köster hat andere Quellen konsultiert, ausgewertet und kommentiert seine Version des Vorfalls mit Texteinblendungen. „Ein Film über journalistische Sorgfaltspflicht und deren Verletzung.“ (Ruhr Nachrichten)

Webseite von Volker Köster

GÄNGEVIERTEL/FOTOFABRIQUE

FR 21.04.

14:30 Uhr

GAST: VOLKER KÖSTER

HAMBURG PREMIERE