Filmeinreichung: 19. dokumentarfilmwoche hamburg ( 20. bis 24. April 2022) 

 

Die dokumentarfilmwoche hamburg ist ein im Kollektiv betriebenes Filmfestival. Aufgrund der massiven Zunahme an Einreichungen, der wir in diesem Ausmaß nicht gerecht werden konnten, nehmen wir seit 2018 keine allgemeinen Filmeinreichungen mehr an.

Ausnahmen machen wir bei Dokumentarfilmen mit regionalem Bezug – also bei Filmen aus und über Hamburg. Sollte also euer Film eine entsprechende Verbindung aufweisen, so füllt bitte folgendes Formular aus und begründet den regionalen Bezug durch zum Beispiel Produktion, Regie, Drehort, Thema oder Filmförderung.

Einreichungen für solche Dokumentarfilme nehmen wir vom 1. Oktober bis 31. Dezember 2021 entgegen.

Wir legen großen Wert auf die Anwesenheit der Filmemacher*innen während des Screenings im Rahmen der dokumentarfilmwoche hamburg zwischen Mittwoch, 20. April, bis Sonntag, 24. April 2022.

Alles bleibt vorbehaltlich der pandemischen Situation.

 

ALLGEMEINES Die dokumentarfilmwoche hamburg wird vom Verein dokumentarfilmwoche hamburg e.V. ausgerichtet. Es können Dokumentarfilme jeder Art und Lange eingereicht werden, die einen Bezug zur Region Hamburg aufweisen.

RECHTE Der/die Einreicher/in ist selbst für die Klärung der erforderlichen Rechte zur Nutzung des Films im Rahmen des Festivals verantwortlich und stellt die dokumentarfilmwoche hamburg diesbezüglich von allen Ansprüchen Dritter wegen einer Nutzung des Films auf dem Festival frei.

EINREICHMODALITATEN Die Sichtungskopie (Onlinelink) mit allen notwendigen Unterlagen muss bis zum 31.12.2021 bei uns eingegangen sein. Das Datum der Fertigstellung des Films sollte zum Zeitpunkt des Festivals (April 2022) nicht länger als zwei Jahre zurückliegen.

SICHTUNGSKOPIE Zu Sichtungszwecken bitten wir um die Zusendung eines Onlinelinks – gern ein herunterladbarer Vimeo-Link. Onlinelinks müssen mehrfach abrufbar sein. Dateien zum Download werden auch akzeptiert, sollten aber langer abrufbar sein. Ist die Originalfassung des Films weder deutsch noch englisch, so muss die Sichtungskopie in einer der beiden Sprachen untertitelt sein.

VORFÜHRKOPIE Als Formate für die Vorfuhrkopie werden DCP und weitere digitale Formate, sowie 16mm und 35mm Film akzeptiert. Betas, DigiBeta, Blu-ray und DVD sind in Ausnahmefallen möglich. Ist die Originalfassung des Films weder deutsch noch englisch, so muss die Vorfuhrkopie in einer der beiden Sprachen untertitelt sein.

VERSANDINFORMATION Die möglichen Kosten für die Bereitstellung einer Sichtungskopie liegen beim Einsender. Die eingereichten Sichtungskopien verbleiben im Archiv der dokumentarfilmwoche hamburg und können nicht zurückgesandt werden. Die Kosten für den Rück- oder Weiterversand der Vorführkopie übernimmt das Festival. Alle Sendungen aus Nicht-EU- Ländern müssen den Aufdruck „No commercial value – for cultural purposes only“ tragen.