Mme Saïdi

Bijan Anquetil/Paul Costes (R/K) F 2016, 59 min, Farsi mit engl. UT

„Ich bin die Mutter eines Märtyrers, ich bin eine Schauspielerin. Zögern Sie nicht, mich zu kontaktieren…“ Die Franzosen Bijan Anquetil und Paul Costes drehen gerade einen Dokumentarfilm über den schiitischen Märtyrerkult, als sie auf der Straße im Süden Teherans von Madame Saïdi angesprochen werden. Sieben Jahre später reisen die beiden zurück in den Iran, um der resoluten über 70-jährigen Dame einen Film zu widmen. Und der verwebt auf geschickte und amüsante Weise die beiden Rollen, die Mme Saïdi zugewiesen werden: Protagonistin eines Dokumentarfilms mit TV-Schauspielerfahrung und Märtyrermutter in der schiitischen Gesellschaft Irans. Darüber hinaus gibt der Film einen sehenswerten Einblick in ihre Alltagswelt im Teheraner Wohnviertel Ali Abad. Später im Film unterhält sich Mme Saïdi mit einem Taxifahrer: „Sie machen einen Dokumentarfilm, aber was heißt das schon wirklich, Dokumentarfilm?“

B-MOVIE

SA 22.04.

20:30 Uhr

GAST: BIJAN ANQUETIL & PAUL COSTES

DEUTSCHLANDPREMIERE