Art, Activism and Agitprop

„I’m convinced that it’s a grave error that people who wish to make socially-engaged work make – they simply use standard techniques and standard discourse to express new and radical ideas. (…) You have to find a form that expresses something about the content, or else you’ll fail every single time.“
(Travis Wilkerson) 

Die Suche nach eben diesen Formen, mit deren Hilfe sich politische Ideen vermitteln lassen, zieht sich durch Wilkersons Œuvre. Dabei ist es nicht nur das radikale Kino, mit dem er auf die Notwendigkeit eines sozialen Wandels dringt. Auch im Onlinemagazin „Now! A Journal of Urgent Praxis“, dessen Gründer er ist und das sich zwischen Filmjournalismus und experimentellem Newsreel bewegt, versucht er Alternativen zur direkten kritischen und künstlerischen Reaktion auf gesellschaftliche Ereignisse zu finden. Der Titel „Now!“ nimmt Bezug auf Santiago Álvarez‘ gleichnamigen Kurzfilm und die Third-Cinema-Bewegung, die Wilkerson bedeutend beeinflusst haben.
In dieser Diskussionsveranstaltung sprechen wir mit Travis Wilkerson über seine Arbeit und aktuelle Formen des politischen Filmemachens.

DISKUSSION UND
FILMAUSSCHNITTE

FESTIVALZENTRUM FRAPPANT

SA 14.04.

16:00 Uhr

GAST: TRAVIS WILKERSON

(in engl. Sprache)