Dokumentarische Fiktionen 

Zwei Filme von Eva Könnemann

 

Das offenbare Geheimnis

Eva Könnemann, D 2015, 29 min, OmeU

Bei einer Recherche über Ortswappen stößt die Regisseurin auf die kleine Gemeinde Emmelsum in NRW. Ihr Wappen zeigt eine große Biene auf grünem Grund. Emmelsum hat rund 300 Einwohner*innen, war nie selbstständig und besitzt keine besonderen Sehenswürdigkeiten. Ein Film über das Nichts. Nur die Existenz eines Binnenhafens lässt an eine Verbindung zu einer anderen, vielleicht größeren Welt glauben.

Welt an Bord

Eva Könnemann, D 2019, 29 min, OmeU

Als sei sie für die Aufnahmen sauber am Ufer aufgereiht worden, zieht die Welt in diesem Film vorbei. Hauptperspektive ist die einer Kamera an Bord eines Frachtschiffs, und Binnenschiffer*innen berichten von ihrem einzigartigen Leben auf Fahrt. Eine Filmemacherin ist mit an Bord und will Teil dieser Welt werden. Doch um was für eine Welt handelt es sich? Ist es eine vorgefundene oder doch eher eine erfundene Welt? Und wo mag die Freiheit wohl am größten sein?

 

POSITIONEN

FESTIVALZENTRUM

SO 19.04.

15:45 Uhr

GAST: EVA KÖNNEMANN