Fleischwochen 

Joachim Iseni, AUT 2018, 37 min, OmeU

Auf dem Bauernhof der Familie Feichtmair wird seit den 60er Jahren im kleinen Umfang Schweinefleisch produziert. Die Preise sind im Keller – es geht um die Wurst. Die mittlerweile 81-jährige Inhaberin des Betriebs, Frau Rosa Feichtmair, zählte dabei seit etwa 20 Jahren auf die tatkräftige Unterstützung ihrer Tochter Margarete. Als die ob der Dauerdoppelbelastung – Job als Krankenpflegerin und Hilfskraft der Mutter – nah am Burn-out ist, kommt es zum Konflikt um die Zukunft des Hofes und der »Fleischwochen«.
Die Tätigkeiten und Abläufe dieser Woche der Fleischverarbeitung korrespondieren mit den Kämpfen und Konflikten von Mutter und Tochter. Mit Fernsehformaten wie ›Eine Woche unter Metzgern‹ ist das keine Minute zu vergleichen. Unser Augenmerk gilt der dokumentarischen Zunft und Zukunft, und bei dieser cineastischen Dauerwurst liegt es auf dem feinen dokumentarischen Humor, der die Protagonist*innen keineswegs bloßstellt, sondern das Publikum zur Komplizin macht, wenn der Bauer mit der Fliegenklatsche unterwegs ist …

FILMPROGRAMM

LICHTMESS

FR 17.04.

19:00 Uhr

GAST: JOACHIM ISENI