Going South

Dominic Gagnon (R/K), CAN 2018, 104 min, engl. OF

Im zweiten Teil seiner Tetralogie wendet sich Dominic Gagnon dem Süden zu. »Going South« ist nicht nur der Verweis auf eine Himmelsrichtung, sondern auch ein Ausdruck, der den Niedergang oder Verfall von etwas beschreibt. In einerTalfahrt des postfaktischen Zeitalters zeigt der Film Menschen auf der Suche nach Identität, Wahrheit und Stabilität. Und wo sonst als im Internet sollte diese Sinnsuche stattfinden, dort, wo in den Blasen der sozialen Netzwerke alles wahr ist und die Trennlinien zwischen Fiktion und Realität verschwimmen. Gagnons Blick entsteht folgerichtig aus einer Fülle von YouTube-Videos, mit deren Hilfe er ein virtuoses Mosaik aus Ideen und Wahrheiten konstruiert. Strukturell ist nichts dem Zufall überlassen, speist sich aber aus der Subjektivität des Regisseurs, die für ihn elementarer Teil des Filmemachens ist. So entsteht eine Vorstellung des Südens, in der sich die einzelnen Fragmente trotz ihrer eigenen, isolierten Positionen zu etwas Übergeordnetem formen. Alles ist verbunden und nichts, wie es scheint.

LICHTMESS

SA 06.04.

18:30 Uhr

SKYPE-GESPRÄCH MIT DOMINIC GAGNON