Just Don’t Think I’ll Scream 

Frank Beauvais, F 2019, 75 min, OmeU

Einsamkeit am Ende einer Beziehung. Der Rückzug auf kleinsten Raum. 400 Filme begleitet von Depressionen, Rauschmittelkonsum, Midlifecrisis. Der Versuch weiterzumachen, nicht stehen zu bleiben, Sinn zu finden.
Frank Beauvais webt daraus eine Text-Bild-Konstellation, die seine Gedanken – über sich selbst, Frankreich, das Land und die Stadt, den Zustand der Welt – mit kurzen, fast blitzartigen Momenten aus all diesen Filmen zusammenschließt. „Wie ein Süchtiger, der sich entscheidet, nicht aufzuhören, sondern seine Sucht zu betrachten und zu kommentieren“, beschreibt Beauvais das Vorgehen einmal. Neben dem Eingraben aber wird die cinephile Praxis als Bewegung nach außen sichtbar, die in all den privat konsumierten Bildern auch den Zustand der Welt zu entdecken vermag. Zu viel, zu exzessiv, kaum zu verarbeiten ist dieser Wahn einerseits, eine Form, die der Welt entspricht und sie eben darin sichtbar macht, ist er auch: In Gesten, Metaphern, bewussten und unbewussten Bildern, die immer schon aufgeladen sind, egal wie tief man sich eingräbt.

FILMPROGRAMM

B-MOVIE

SA 18.04.

21:00 Uhr