Nachlass

Christoph Hübner (R/K), Gabriele Voss (R), D 2017, 108 min, dt./engl. OmU

 

Das 20. Jahrhundert hinterlässt uns Koffer, Karteikarten, Akten und Fotografien. Dinge, die in Archiven und Museen das geteilte Gedächtnis stützen. Was aber, wenn man ein Bild des eigenen Vaters in SS-Uniform entdeckt? Und wie verläuft ein Besuch in Auschwitz-Birkenau – geführt vom Großvater, der dort die Schoah überlebt hat?
In ruhigen, sehr persönlichen Gesprächen lässt dieser Film Menschen davon erzählen, wie sie umgehen mit einem Generationenwechsel in der Erinnerung an den Holocaust: Sie sind Kinder und Enkel*innen von Tätern und Opfern, die einer vermachten Schuld und deren Folgen begegnen. Als Historikerin oder Künstler, als Psychologin, Filmemacher und in Gesprächskreisen. Frei von Pathos wird deutlich, wie dringlich das Fragenstellen bleibt: „Jetzt kommt es auf junge Menschen an“, sagt der frühere Buchenwald-Häftling Ivan Ivanji. „Was werden sie wissen wollen? Wir werden die Großeltern ihrer Großeltern gewesen sein. Was wissen wir selber über die Großeltern unserer Großeltern?“

LICHTMESS

FR 13.04.

21:00 Uhr

GAST: CHRISTOPH HÜBNER, GABRIELE VOSS

HAMBURG-PREMIERE