Naked Spaces – Living Is Round 

Trinh T. Minh-ha, USA 1985, 135 min, engl. OF

In einer Kreisbewegung führt Trinh uns durch die Kulturgeschichte des Bauens und Wohnens in sechs Ländern Westafrikas. Die Bewegungen der Kamera, die Montage und der Einsatz von Sound erinnern an ihr Debüt ›Reassemblage‹ – doch stellt die Filmlänge andere Anforderungen an das Publikum. Drei Frauenstimmen aus dem Off stellen Informationen, Erfahrungen, Sprichwörter oder Redensarten zur Verfügung. Sie vollziehen eine behutsame, umkreisende Bewegung im Denken, eine Annäherung nah an das Gezeigte heran: ›Living Is Round‹. Es bleibt dennoch unmöglich, sich die Bilder anzueignen, das Gesehene klar einzugrenzen, zu verstehen, worum genau es geht. Mehr als einmal sind Aussagen in einem jeweils anderen visuellen Kontext zu hören. Es entstehen Bedeutungsverschiebungen; Bedeutungen beeinflussen sich gegenseitig, weiten sich aus und ergänzen sich. Somit führt Trinh den radikalen, konfrontativen Einschnitt, den ›Reassemblage‹ im wissenschaftlichen und im experimentellen Dokumentarfilm markiert hat, in einer ausladenden Geste fort.

METROPOLIS

DO 16.04.

15:30 Uhr