Ödenwaldstetten

Peter Nestler/Kurt Ulrich (R/K), BRD 1964, 36 min, 16mm, dt. OF

Auf der Schwäbischen Alb hat Nestler sich vor Dreh-beginn einen Monat bei einem Bauern einquartiert und recherchiert, mitunter die Aussagen des Mannes wortwörtlich stenografiert. Im Dorf Ödenwaldstetten stößt er auf die verborgenen Spuren des Faschismus innerhalb der Alltagskultur der Nachkriegsgesellschaft.

© absolutmedien

TRIPLE FEATURE

LICHTMESS

DO 20.04.

18:00 Uhr

GAST: PETER NESTLER

Die Hohlmenschen

Peter Nestler (R), Etgar Keret (B), SE/ISR 2015, 4 min

Anhand eigener und vorgefundener Werke (Tuschzeichnung, Malerei, Holzschnitzerei, Musik, Text) wird eine Kindheit erzählt und die Kluft zwischen Geborgenheit und Bodenlosigkeit durchmessen.

© Storyvid 2015. Story by Etgar Keret. Executive Producers: Etgar Keret, Dov Alfon & Hamutal Gur. This project was co-produced with the Goethe Institut Israel.

Zigeuner sein

Peter Nestler (R/K), Zsóka Nestler (R/B), SE 1970, 47 min, 16mm, DF

Die Spurensuche unter den in Deutschland und Österreich lebenden Roma beginnt mit Bildern des Malers Otto Pankok und führt zu Berichten von Überlebenden der NS-Vernichtungsmaschinerie, die vergeblich auf ein Leben in Würde hoffen. „Nestlers unheimlichster Film, da er den Zuschauer mit der Vorstellung konfrontiert, dass es von der Diskriminierung bis zur Ausrottung einer Volksgruppe nach wie vor nur ein kleiner Schritt ist.“ (Frank Scurla)

© Deutsche Kinemathek